Erleben

Das Uhudlerland ist ein Geheimtipp. Die Region lädt zum Entdecken, Staunen und Verweilen ein. Genießen Sie die Einfachheit, die Ruhe, das pannonische Lebensgefühl, die ehrliche Gastfreundschaft und tanken Sie die Kraft des Nichts.

Uhudler Landestheater

Herrschaftszeiten

In seiner Spielstätte im Weinmuseum Moschendorf bietet das hochkarätig besetzte Team rund um Eva und Martin Weinek dem Uhudler und seiner Geschichte eine Bühne. Im September startet traditionell die Spielsaison im Uhudler Landestheater. Ergänzt wird dies durch ein ganzjähriges Kulturprogramm in den Bereichen Theater, musikalische Darbietung, Ausstellungen und Lesungen.

Neueste Produktion:
Herrschaftszeiten Dorfkaiserreich Uhudlerland (18.8.- 6.9.2020)

Kellerviertel
Heiligenbrunn

Kulturgut

Das Kellerviertel von Heiligenbrunn ist ein weitläufiges und nahezu vollständig erhaltenes Ensemble von Weinkellern, die seit dem 18. Jahrhundert in Verwendung stehen. Die alten Keller, zum Großteil mit Stroh gedeckt, beinhalten meist alte Weinpressen aus dem 17. Jahrhundert. In seiner Gesamtheit ist die Kellergasse einzigartig, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt. Ein Großteil der alten Weinkeller wird auch heute noch ihrer ursprünglichen Funktion gerecht, dies wird bei verschiedenen Führungen in beeindruckender Weise veranschaulicht.

Das Kellerviertel von Heiligenbrunn ist kein Museum, denn alle Keller sind in Privatbesitz. Im Jahre 1969 wurde das Kellerviertel von Heiligenbrunn zum Landschaftsschutzgebiet ernannt, eine Vielzahl der Keller stehen unter Denkmalschutz.

Burg Güssing

Ausblick & Museum

Auf einem längst erloschenen Vulkankegel thront die 1157 als Wehranlage errichtete älteste Burg des Burgenlandes. Nach mehrmaligem Besitzwechsel gelangte sie 1524 in den Besitz der Familie Batthyány. Zur Abwehr der Gefahren aus dem Osten wurde sie im 16. und 17. Jahrhundert zu einer ziegelgemauerten Festung ausgebaut. Seit 1870 steht sie im Eigentum einer Stiftung. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten präsentiert sich die Burg nun in jenem Zustand wie vor 200 Jahren.

Sie können die Burg Güssing zu Fuß oder bequem mit dem Schrägaufzug erklimmen und die wunderschöne Aussicht genießen.

Ausstellungen 2020:

  • Die Sammelleidenschaften der Fürsten Batthyány
  • Die Eisenkunstgusssammlung Dr. Illig

Hochkogel Eltendorf

Uhudlerviertel

Fernsicht und Weite werden Ihnen hier von Mai bis Oktober geboten. Im Uhudlerviertel in der Kellergasse Eltendorf, malerisch inmitten der Weingärten gelegen, werden Sie hervorragend bewirtet und können das alte Kulturgut bei atemberaubender Aussicht genießen. Rund 2,5 Kilometer vom Ortszentrum Eltendorf entfernt ist es zu Fuß, mit dem Rad oder auch mit dem Auto bequem zu erreichen. Diese kleine Idylle – weitab vom Massentourismus – ist der ideale Ort, um sich vom Alltagsstress zu erholen und die Seele baumeln lassen, aber auch für Feierlichkeiten aller Art bietet die Kellergasse eine außergewöhnliche Location.

Moschendorf

Wein- & Freilichtmuseum

Im Freilichtmuseum Moschendorf sind historisch originalgetreu wiedererrichtete Gebäude aus der Region zu sehen. Sie stammen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert. In ihnen sind authentische Möbel, landwirtschaftliche Geräte und Werkzeuge vergangener Jahrhunderte zu besichtigen.

In den drei Vinotheken des Museums wird ein umfangreicher Querschnitt der Weine des Südburgenlandes zu Verkostung und Kauf angeboten. Hier gibt es eine eigene Uhudlervinothek und die regionalbezogene Vinothek Südburgenland.

Das Freilichtmuseum verfügt außerdem über eine große Veranstaltungshalle, die als Treffpunkt für verschiedenste Aktivitäten dient und als Spielstädte für das beliebte Uhudler Landestheaters fungiert.

Schloss Tabor

KulturRaum

Einer der schönsten und romantischsten Plätze des Südburgenlandes ist das Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach. Es gehört zu den ältesten Gebäuden im Bezirk Jennersdorf und wurde im Jahr 1469 vom steirischen Söldnerführer Ulrich Pessnitzer erbaut. Der Bautyp geht auf hussitische Befestigungsanlagen in der tschechischen Stadt Tábor zurück.

Heute werden hier laufend Ausstellungen und Veranstaltungen abgehalten. Den kulturellen Höhepunkt bilden die alljährlichen Opernaufführungen von jOPERA im August.

Künstlerdorf

Neumarkt an der Raab

Seit den 1960er Jahren gilt das Künstlerdorf mit seinen strohgedeckten Bauernhäusern als Zufluchtsort für DichterInnen, MalerInnen und MusikerInnen. Es ist ein Ort des Miteinanders, ein Ort der Freiheit, ein Ort des Lernens, ein Ort des Spiels, ein Ort der Dichtung, ein Ort der Begegnung und ein Ort des Entstehens.

Hier finden zahlreiche Kurse, Workshops und Veranstaltungen statt und die Zimmer sowie Werkstätten im Künstlerdorf sind mietbar, damit Neues entstehen kann.

Naturpark Raab

Dreiländereck

Drei Länder, ein Naturpark, unzählige Abenteuer – entdecken Sie die zauberhafte Landschaft des Naturpark Raab zwischen Österreich, Ungarn und Slowenien. Eingebettet zwischen Lafnitz, der slowenischen Grenze und der prägenden Aulandschaft der Raab wartet ein einzigartiges Ökosystem darauf, erkundet zu werden und das auf vielfältigste Art und Weise: Radeln Sie mit dem E-Bike an einem Tag durch drei Länder, wandern Sie zu Fuß ohne Grenzen oder ganz romantisch bei Mondschein und lassen Sie sich beim Kanufahren gemütlich von der Strömung dahintreiben.